Hilfsnavigation
Seiteninhalt
28.10.2019

Erfolgreicher Kampf gegen demographischen Wandel

Gemeinde Algermissen schafft es, die Einwohnerzahl zu halten.

Die Gemeinde Algermissen hat in den letzten Jahren ein hohes Engagement an den Tag gelegt, um dem demographischen Wandel zu trotzen. Das Ausweisen neuer Baugebiete durch den Gemeinderat gehört hier genauso dazu, wie die Förderung und Unterstützung von Wohnungsneubauten.

Lebten Ende 2011 noch 8.344 Menschen in der Gemeinde Algermissen (8.016 mit Hauptwohnsitz, 328 mit Nebenwohnsitz), so waren es am 31.08.2019 noch 8.290 Personen (Hauptwohnsitz 7.983, Nebenwohnsitz 307). „Wir haben es geschafft, die Einwohnerzahl zu stabilisieren“, so Bürgermeister Wolfgang Moegerle. „Das ist aus meiner Sicht eine sehr gute Leistung, die die Politik im Gemeinderat geschafft hat.“ Es sei deutlich zu erkennen, dass eine positive beziehungsweise gleichbleibende Bevölkerungsentwicklung nur durch einen erhöhten Zuzug zu erreichen ist. Dauerhaft und schon seit langem werden weniger Kinder geboren als Todesfälle zu verzeichnen seien.

Insbesondere sei es gelungen, viel privates Geld in die Gemeinde Algermissen fließen zu lassen. Investitionen in Millionenhöhe in den Bereichen Betreutes Wohnen, Altenheim oder auch in den Geschosswohnungsbau sind erfolgt, stehen vor der konkreten Umsetzung oder sind in Planung. Die Verfügbarkeit von Flächen ist der begrenzende Faktor, die Innenentwicklung gerade der größten Ortschaft Algermissen schreite aber sichtbar voran.

Mit hohem Aufwand und vielen Anstrengungen gelinge es der Gemeinde Algermissen, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Diese Ziele sind im Strategiepapier „Ausrichtung der Gemeindeentwicklung, Baugebiete, Wohnungsmarkt, Innenentwicklung – 2017 bis 2026“ (Vorlage 017/2017), das der Rat der Gemeinde Algermissen am 21.06.2017 einstimmig beschlossen hat, wie folgt beschrieben:

„… Angestrebt wird daher, möglichst ein moderates Wachstum der Gemeinde Algermissen zu erreichen. Zumindest ist es aber erklärtes Ziel, der demographischen Entwicklung so entgegen zu wirken, dass es zu einer mittelfristig gleichbleibenden Bevölkerungszahl kommt. …“

Mit dem Erreichen dieses Zieles waren und sind jedoch auch weitere Anstrengungen im Bereich der Infrastruktur verbunden. Umrahmt von Rechtsansprüchen, die verbindlich ein Handeln der Gemeinde Algermissen erfordern, sei die Gemeinde auf einem guten Weg, den Aufbau zusätzlicher Infrastruktur (insbesondere Kita, Krippe, Grundschulen) in den nächsten Jahren abzuschließen, ist Bürgermeister Moegerle zuversichtlich. Dann gilt es aber auch, diese Infrastruktur durch gleichbleibend hohes Engagement und Attraktivität dauerhaft mit Leben zu füllen.

http://www.kinderfreundliche-kommunen.de

Öffnungszeiten Rathaus

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster