Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Bernd Lynack zu Besuch in der KiTa »Die kleinen Strolche«

Elternbeiratsvorsitzender vertritt die Interessen der Kinder und Eltern zur Verbesserung des Kita-Gesetzes

Am Freitag den 7.5. kam der Landtagsabgeordnete Bernd Lynack SPD auf Einladung der KiTa nach Algermissen zu den „kleinen Strolchen“. Die Begrüßung erfolgte durch den Bürgermeister Herrn Moegerle mit dem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Gißler sowie Frau Plich und Frau Hiller von der KiTa auf dem Außengelände. Nach einem kurzen Austausch über den Entwurf der Novellierung des Kita Gesetzes äußerten die Anwesenden ihren Unmut darüber, dass nach fast 30 Jahren aus Sicht der Praxis keine Qualitätsverbesserungen enthalten sind und die Novellierung kostenneutral bleiben soll. Auch, dass die vielen Kritikpunkte - unterstützt von Trägervertretern, Fachberatungen, Fachkräften und Eltern - auf wenig Resonanz beim Land stoßen, enttäuscht alle. Auch Herr Moegerle wünscht sich mehr finanzielle Beteiligung des Landes, um auch die Reduzierung der Kinderzahl hier vor Ort finanzieren zu können. Durch die vielen Unterschriften der Eltern der KiTa konnte Herr Gißler eine Eingabe beim Landtag erwirken. Die Aussage: Kinder sind die Ressourcen in Niedersachsen und das Kita-Gesetz bleibt auf einem Niveau stehen, dass nicht den Bedarfen der heutigen Gesellschaft entspricht.

In der Praxis entsteht die Frage, wie aufgrund von Fachkräftemangel und erweiterten Aufgaben durch Ganztagsbetreuung genügend Zeit für Bildung in den Kitas bereitgestellt werden soll. Gehen wir zurück auf ein Niveau von Betreuung statt Bildung, wenn die Fachkräfte nicht mehr alle Aufgaben bewältigen können und pflegerische Aufgaben Vorrang haben?

Das ganze Treffen fand unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen statt. Nur Herr Lynack begleitete Frau Plich zu einem gemeinsamen Morgenkreis und dem Freispiel in die Sternengruppe und bekam dort einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Erzieherinnen. Auch ihm ist bewusst, dass ein guter Fachkraftschlüssel die Bildungsarbeit eindeutig verbessern kann. Die Bedürfnisse der Kinder, die heutzutage eher in kleineren Familien sozialisiert sind, haben sich im Laufe der Jahre verändert und es braucht deutlich mehr individuelle Begleitung für Kinder und ihre Familien.

Eine individuelle Eingewöhnung, Sauberkeitserziehung, Schulvorbereitung, Bewegungs- und Sprachförderung sowie ein guter Beziehungsaufbau sind für die Kinder heutzutage wesentliche Bausteine für eine gute Entwicklung bis zur Schulreife.

Auch die Betreuung von Kindern mit Inklusionsbedarf ist für die Kita Die kleinen Strolche nach 17 Jahren integrativer Arbeit eine Selbstverständlichkeit und die dazugehörige Fachberatung verbessert die Professionalität in den Einrichtungen.

Darauf möchten wir im nächsten Jahrzehnt in Algermissen nicht verzichten und sind froh über die Unterstützung des Protestes durch den Bürgermeister, Trägervertreter/innen und die Eltern.

Auch Herr Lynack hat den Bedarf vor Ort zur Kenntnis genommen und versprochen die Anregungen, die er durch den Einblick erhalten hat, in die Diskussionen im Landtag mitzunehmen. Der Hinweis auf diese Diskussion macht in der Kita Hoffnung auf Anpassung und Veränderung des bisherigen Gesetzentwurfes. Gleichzeitig ist die Problematik der Finanzierung offen. Das Kultusministeriums ist für frühkindliche Bildung in den Kitas zuständig, während das Finanzministerium die Finanzierung sicherstellen sollte. Aus der Praxis kommt weiterhin der Appell: So wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben!!!

Autor: Ulrike Hiller, Annette Plich 

Öffnungszeiten Rathaus


Montag: 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: Termine nur nach Vereinbarung
Mittwoch: 08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag: Termine nur nach Vereinbarung
Freitag: Termine nur nach Vereinbarung

Online-Terminbuchungen                          

 

Elster