Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Zwei Impftermine in Algermissen

270 Menschen über 80 Jahre wurden vor Ort geimpft

Ein mobiles Impfteam des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) hat am 5. und 6. März viele Seniorinnen und Senioren glücklich gemacht. Von 9:30 bis 17:30 Uhr haben 270 Personen aus allen Ortschaften der Gemeinde Algermissen, die 80 Jahre und älter sind, ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Rund 30 Helferinnen und Helfer waren dafür im Einsatz.

Zunächst wurden die Seniorinnen und Senioren, viele von Ihnen mit Begleitperson, freundlich in Empfang genommen. Hände desinfizieren und Fieber messen waren die ersten Schritte. Anschließend wurden die mitgebrachten Formulare gesichtet und im Zweifel ausgefüllt. In einer Wartezone dauerte es meist nur sehr kurz, bevor es zu einem notwendigen Arztgespräch kam. Dann ging es schon zu den beiden Impfplätzen, an denen die Helfer vom ASB bereits die Impfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer vornahmen. Im Anschluss daran sollten die frisch Geimpften noch 15 Minuten warten, bevor sie bei der Verabschiedung ihre Unterlagen für die zweite Impfung erhielten. Nach rund 30 Minuten war schon alles vorbei und die älteren Menschen konnten ihren Heimweg antreten.

Im Vorfeld hatte die Gemeindeverwaltung alle über 80jährigen angeschrieben und informiert.Mit dem beigelegten Rückmeldebogen gingen reichlich Anmeldungen wieder im Rathaus ein. Nachdem der Impftermin feststand, wurden alle Personen angerufen und auch noch einmal schriftlich informiert. Im Laufe der beiden Impftage konnten zusätzlich viele der Menschen, die auf der Warteliste standen, noch ihre Impfung erhalten.

In der Sporthalle Ostpreußenstraße, in der die Gemeinde Algermissen eine mobile Impfstation aufgebaut hat, verliefen die Abläufe reibungslos und die Besucher waren begeistert von der durchdachten Organisation. „Wir haben viel Dankbarkeit und Anerkennung für diese Aktion erfahren“, so Bürgermeister Wolfgang Moegerle. „Diesen Dank möchte ich besonders an das Planungsteam um Fachbereichsleiter Markus Peisker weitergeben.“

Begleitet wurden beide Termine von Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeitern sowie freiwilligen Helferinnen und Helfern des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsgruppe Algermissen, die sich um die älteren Menschen kümmerten und Ihnen bei dem Impfablauf zur Seite standen.

Bürgermeister Moegerle, der an beiden Tagen zugegen war, zog ein sehr positives Fazit. „Ein großes Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer und das mobile Impfteam. Wieder einmal war dies ein deutliches Zeichen, dass wir uns in unserer Gemeinde Algermissen als Gemeinschaft verstehen und dass diese Gemeinschaft auch funktioniert.“

Am 26. und 27. März 2021 erhalten die Seniorinnen und Senioren an gleicher Stelle ihre zweite Impfung, ebenfalls begleitet durch ein immer größer werdendes Angebot an freiwilliger Hilfe.

Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich über das Impfzentrum in Hildesheim impfen zu lassen.

Öffnungszeiten Rathaus -

während der Corona-Krise NUR nach telefonischer Voranmeldung unter 05126 91000!

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster