Hilfsnavigation
Seiteninhalt

So locken wir Insekten in den Garten - Hilfe für die kleinen Helferlein

Heute stellen wir das neue Herzensprojekt der Kita im sOfA vor.

Es geht um das Thema "Insekten". Insekten spielen eine wichtige Rolle in der Natur als Bestäuber für viele Pflanzen oder als Nahrung für verschiedene Tiere wie Igel oder Vögel. Ohne Wild- und Honigbienen gäbe es kein Obst, kein Gemüse, keine Blumen und doch sind besonders Bienen zunehmend bedroht.

Jeder, der möchte, kann etwas zum Schutz der Insekten und zur Artenvielfalt beitragen!

Vanessa Springmann und die Kinder haben sich mit dem Thema beschäftigt und wollen mehr Insekten in den Kindergarten locken. Sie haben eine Wildblumenwiese gesät, die langsam aber sicher zu blühen beginnt, Insektenhotels gebaut, eine Trinkstelle eingerichtet und ein kleines Biotop geschaffen.

Heute haben die Kinder erste "Bewohner" begrüßt und sich so sehr gefreut. 

Nachfolgend stellen wir die einzelnen Projekte vor:

Unsere Wildblumenwiese -Schlaraffenland für Bienen und Schmetterlinge

Auf einer Blumenwiese ist immer was los, hier tobt das wilde Leben. Hummeln brummen, Bienen summen und prächtige Schmetterlinge flattern elegant von Blüte zu Blüte.

Eine Wildblumenwiese zaubert bunte Leckereien für die kleinen Brummer und ist ein wahres Schlemmerbuffet für Insekten. Allerdings ist nicht jede blühende Pflanze auch bienenfreundlich. So sind oftmals gezüchtete Blumen mit gefüllten Blüten nicht geeignet, da sie den Tieren kaum Nektar oder Pollen bieten. 

Unser Insektenhotel

Ein Insektenhotel – also ein Hotel für Insekten?!

Ein Insektenhotel eine Unterkunft für Insekten und kann den kleinen Helferlein beim Nisten und Überwintern helfen.

In das Insektenhotel können einzelne Insekten einziehen und das ganze Jahr ein Zimmer „mieten“.

In dieser Zeit entwickeln sich die von ihnen abgelegten Eier zu erwachsenen Insekten.

Mittlerweile hat sich nämlich die Naturlandschaft durch den intensiven menschlichen Eingriff so stark gewandelt, dass nur noch wenige natürliche Lebensräume für Insekten vorhanden sind.

Unser Insektenpool

Auch Insekten müssen trinken. Als Trinkstellen für Bienen eignen sich z.B. flache Schalen, in die man ein paar große Steine legt. Der beste Standort dafür ist in der Nähe blühender Pflanzen.

Unsere „Wilde Ecke“ – Der Steinhaufen, ein kleines Biotop

Nicht nur Wildwiesen locken Bienen an, auch Steinhaufen können zu richtigen kleinen Biotopen werden. Aus Sicht der Tiere ist ein Steinhaufen überaus attraktiv, denn er bietet Schutz in Form von vielfältigen Verstecken, sichert ihnen einen Platz zum Überwintern und erleichtert so manchem die Nahrungssuche. Die tierischen Bewohner einer Trockenmauer sind verschiedene Spinnenarten (und mit etwas Glück auch Eidechsen und Wildbienen) die in den Mauerritzen überwintern und nisten.

Heimische Bienenarten

Honigbienen: Honigbienen sind die einzigen Bienen, die Nektar in großen Mengen sammeln und daraus Honig produzieren. Ein Bienenvolk kann bis zu 100.000 Bienen umfassen.

Wildbienen: Insgesamt leben in Europa über 2000 Bienenarten. Die allermeisten leben als Einzelgänger

Hummeln: Hummeln leben, wie die Honigbiene, in Völkern zusammen. Im Vergleich zur Honigbiene sind diese jedoch sehr viel kleiner. Als Bestäuber spielen sie eine wichtige Rolle, da sie tiefere Temperaturen tolerieren und bereits ausfliegen, wenn es für Bienen noch zu kalt ist.

Kontakt

Kommunale Kindertagesstätte im sOfA »
Leitung: Tatjana Nagel
Jahnstraße 8
31191 Algermissen
Telefon: 05126 / 80 33 87 0
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus -

während der Corona-Krise NUR nach telefonischer Voranmeldung unter 05126 91000!

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster