Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Elster, Wurstbaum, Polyphon - die Trafostation am Rewe-Markt zeigt die Geschichte Algermissens

Nachdem der Ortsrat Algermissen im Frühjahr 2019 beschloss, die Gestaltung der Trafostation an den Kinder- Jugendbeirat der Gemeinde abzutreten, versammelten sich die Mitglieder beider Beiräte, um gemeinsam an dem neuen Projekt zu arbeiten.

Nach einer ersten Besichtigung der einst tristen Trafostation begaben sich die Kinder und Jugendlichen in eine erste kreative Phase: Soll das Stromhäuschen kunterbunt werden oder sollen zu einem bestimmten Thema Motive entwickelt werden? Eins war klar - ein Thema muss her, aber welches nur? Die Kinder sammelten Ideen. Von „Algermissen ist BUNT“ bis hin zu „Kinder- und Jugendbeirat“ war so ziemlich alles dabei, jedoch gewann das Motto „Die Geschichte Algermissens“.

Die Elster, als Wappentier der Gemeinde, brachten die Kinder schnell mit Algermissen in Verbindung und auch die Gänse, die in der Historie nicht wegzudenken sind. Das wäre jedoch zu langweilig, wenn lediglich Gänse und Elstern das Stromhäuschen schmücken würden. Es war jedoch gar nicht so einfach, Motive zu finden, die die Geschichte Algermissens abbilden.
Wie lebten die Menschen der Gemeinde in früheren Zeiten? Was ist, geschichtlich betrachtet, typisch für Algermissen? Um eine Antwort auf diese Fragen finden zu können, öffnete Frau Bohnenstedt liebend gern die Türen des Heimatmuseums. Sie führte die Kinder und Jugendlichen durch das Museum, sie konnten Fragen stellen, sich alle Räume angucken, jeden Gegenstand anfassen und natürlich auf Motivsuche gehen.

Nach diesem spannenden Ausflug mit all den aufregenden Geschichten war es gar nicht mehr so schwer, Motive zum Thema „Die Geschichte Algermissens“ zu zeichnen.

Nun erstrahlt die Trafostation in neuem Glanz. Natürlich dürfen das Wappen, die Elster und die Gans nicht fehlen. Auf der einen Fassadenseite stibitzen Elster und Gans eine leckere Wurstkette vom Wurstbaum. Der Wurstbaum ist für Algermissen sehr typisch, viele Bauern hatten früher eine eigene Hausschlachtung und brauchten solch einen Baum, um die Wurst zu trocknen. Auf einer anderen Fassadenseite sieht man ein Polyphon - eine alte Spieluhr mit Blechplatten, die in der dörflichen Gastwirtschaft oder in Tanzlokalen nicht fehlen durfte.

Der Kinder- und Jugendbeirat bedankt sich beim Ortsrat Algermissen für die Möglichkeit, Motive für die Trafostation gestalten zu dürfen. Ein besonderer Dank geht an Frau Bohnenstedt, die trotz der Umbauarbeiten des Heimatmuseums zur Jubiläumsfeier des Turnvereins „Eintracht Algermissen e. V. von 1894“, viel Zeit für die Kinder und Jugendlichen gefunden hat und mit Rat und Tat zur Seite stand. Und natürlich vielen Dank an die Potsdamer Firma Art-EFX für die tolle künstlerische Fassadengestaltung.

Öffnungszeiten Rathaus -

während der Corona-Krise NUR nach telefonischer Voranmeldung unter 05126 91000!

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster