Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Feld-Ulme (Ulmus minor)

Die Feld-Ulme (Ulmus minor) oder Iper ist ein sommergrüner Laubbaum aus der Familie der Ulmengewächse (Ulmaceae). Die Feld-Ulme erreicht Wuchshöhen zwischen einem und 30 Metern und kommt in weiten Teilen Europas vor, ist jedoch durch das Ulmensterben im Rückgang begriffen. Die Feld-Ulme kommt sowohl im Tiefland als auch in Höhenlagen vor. Sie bevorzugt teils überflutete Laub- oder Mischwälder, ist nährstoff- und kalkliebend.

Blätter

Die wechselständigen Blätter besitzen 8 bis 14 Seitennerven, sind kurz zugespitzt und in der Mitte am breitesten, der Blattstiel ist 8 bis 15 mm lang und länger als die Knospen.

Blüte

Die Blüte hat 3 bis 7 Staubblätter, bildet weiße Narben aus und ist häufig vormännlich. Sie wird durch den Wind bestäubt, auch die Früchte (Flügelnüsse) werden durch den Wind verbreitet. Die Blüten und die kahlen Früchte sind gestielt. Die Blütezeit ist im März und April.

Nutzung

Die Blätter wurden im Mittelalter als Futter für Schafe verwendet. Die Borke wurde früher arzneilich genutzt. Das Holz hat eine schöne Maserung und wurde früher oft für Drechselarbeiten und Intarsien genutzt. Seit dem Ulmensterben wird das Holz kaum noch wirtschaftlich genutzt. Der eingekochte Sud der Feldulmenrinde wurde früher unter anderem gegen Durchfall verordnet.

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Feldulme&oldid=189917761 

Öffnungszeiten Rathaus

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster