Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Danke an das "Herz der Gemeinde"

Die Gemeinde Algermissen bedankt sich bei seinen ehrenamtlichen Helfern.

356 Anmeldungen lagen vor. Auch Kurzentschlossene fanden sich am Mittwochabend auf dem Gelände des Bauhofs ein, um gesellige Stunden zu verbringen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Die Dankeschön-Veranstaltung war eine Premiere für die Gemeinde. Moegerle sprach sich für eine Wiederholung aus, ließ aber den zeitlichen Abstand offen. Er schätzt, dass sich etwa 1500 Menschen ehrenamtlich in der Gemeinde in ganz unterschiedlicher Weise einbringen. „Ohne sie würde so gut wie alles wegfallen“, sagte er im Gespräch mit der HAZ. Zudem machte er deutlich, wie die Gemeinde die Ehrenamtlichen unterstützt.

Unter anderem stelle sie den Jugendhilfe-Bus zu Verfügung, übernehme Kopien, zahle teilweise Lern- und Lehrmaterialien und investiere in die Sportstätten, in Technik und Ausstattung der Feuerwehr. Auch sei die Verwaltung für jede Idee von Ehrenamtlichen offen, sofern sie der Zeit entspreche und zu realisieren sei.

Seit 30 Jahren engagiert sich Maggy Bruckuf – zunächst in Celle und seit mehr als 25 Jahren in Algermissen. Sie hat mehrere Aufgaben übernommen. So packt sie ehrenamtlich im DRK, in der Tränke-Gemeinschaft, beim Gänserock und bei „Algermissen ist bunt“ mit an. Außerdem ist die 58-Jährige im Hausvorstand und der Planungsgruppe des Mehrgenerationenzentrums sOfA (schöner Ort für Alle) tätig, hilft beim interkulturellen Café und Seniorenfrühstück. „Das alles macht mir Spaß. Ich mag den Kontakt mit Menschen“, begründet Bruckuf ihr vielseitiges und jahrelanges Engagement.

Seit einem Jahr bringt sich Kristina Bornemann in ihrer Freizeit ein. Sie leitet die 2016 gegründete Kinderfeuerwehr in Algermissen. „Es macht Spaß mit Kindern zu arbeiten und sie auf einem Teil ihres Weges zu begleiten“, sagt Bornemann.

Um Fauna und Flora geht es Wolfgang Deppe, der den Naturschutzverein Alpe-Bruch seit seiner Gründung 1986 unterstützt. Lore Seifert engagiert sich nicht nur in ihrem Wohnort Bledeln, dort ist sie seit 2006 Ortsheimatpflegerin, sondern auch im Algermissener sOfA und in der Kooperativen Gesamtschule Sehnde.

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Zu guter Letzt:

Auch diese Veranstaltung wäre ohne das ehrenamtliche Engagement des Vereins Charcoal Street BBQ e.V. nicht möglich gewesen. Charcoal ist das englische Wort für Holzkohle und somit ein sehr deutlicher Hinweis auf das, was die Helfer auf den Teller bringen: Gegrilltes! Die Spenden und Erlöse aus anderen Veranstaltungen und Mitgliedsbeiträge unterstützen vielfältige Projekte für obdachlose, kranke oder bedürftige Mitmenschen. Informieren Sie sich auf der Seite des Vereins unter www.street-bbq.de.

Vielen Dank ebenfalls an die Spender, die den Ehrenamtstag mit Sach- oder Geldspenden unterstützt haben!

04.07.2019 
http://www.kinderfreundliche-kommunen.de

Öffnungszeiten Rathaus

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster