Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Kultur-Birne "Williams Christ" (Pyrus communis)

Als Williams Christ wird eine Sorte der Birne (Pyrus communis) bezeichnet. Auch der aus ihr gewonnene Obstbrand wird so genannt. Der ursprüngliche Name der Frucht ist Bon-Chrétien Williams, in den USA und Kanada wird sie Bartlett genannt. Die ältesten Nachweise der Birnensorte Williams Christ gehen bis etwa 1770 (England) zurück. Der Baum wächst mittelstark mit pyramidalem, etwas sparrigem Kronenaufbau.

Blätter

Die Blätter sind groß, der Rand ist schwach gesägt und aufwärts gebogen.

Blüten

Die Blütezeit ist mittelspät. Die diploide Sorte benötigt eine andere Sorte zur Befruchtung, geeignet sind etwa Conference, Gellerts Butterbirne und Clapps Liebling, nicht geeignet ist die Sorte Gute Luise.

Früchte

Schon junge Bäume tragen Früchte, der Ertrag ist regelmäßig und groß. Die Frucht ist groß (bis 10 cm lang und 180 g schwer) und gedrungen birnenförmig. Die Schale ist gelb-grün gefärbt, sonnenseits leicht orange überhaucht. Das Fruchtfleisch ist gelb-weiß, schmelzend, mit gutem, intensivem Aroma. Die Frucht reift Ende August bis Anfang September. Sie kann etwa zwei Wochen, im Kühllager auch bis zu drei Monate, gelagert werden.

Nutzung

Verwendet wird die Sorte Williams Christ als Tafelobst, als Konserve, sowie zur Herstellung von Obstbrand und Likör. Das besondere Zeichen einiger der meist 40%igen Spirituosen ist eine Flasche, in der sich eine Birne befindet. Um die Birne in die Flasche zu bekommen, stülpten sie nach der Birnbaumblüte Flaschen über die kleinen Früchte. Die Birnen wuchsen bis zum Herbst in der Flasche zu ihrer vollen Größe heran.

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Williams_Christ&oldid=179312812 

Kontakt

Tamara Kraßmann »
Marktstraße 7
31191 Algermissen
Telefon: 05126 9100-47
Fax: 05126 9100-91
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster