Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Hainbuche (Carpinus betulus)

Die (Gemeine) Hainbuche auch Weißbuche, Hagebuche oder Hornbaum genannt, gehört zur Gattung der Hainbuchen (Carpinus) aus der Familie der Birkengewächse (Betulaceae). Sie wächst in Europa und Westasien und ist ein sommergrüner Laubbaum, der Wuchshöhen bis 25 Meter und Stammdurchmesser bis einen Meter erreicht. Das Höchstalter beträgt etwa 150 Jahre. Freistehende Bäume bilden mächtige, breit-ovale Kronen.

Blätter

Die wechselständigen dunkelgrünen Blätter sind 4 bis 10 cm lang, 2 bis 4 cm breit, eiförmig und am Ende zugespitzt. Der Blattrand ist doppelt gesägt. Es gibt 10 bis 15 parallel stehende, ausgeprägte Blattadern-Paare, die Blätter wirken dadurch wie gefaltet. Die Unterseite der Blätter ist anfangs behaart, später jedoch kahl. Die Herbstfärbung ist leuchtend gelb, die Blätter haften teilweise in braunem Zustand bis zum Frühjahr an den Zweigen.

Blüten

Hainbuchen sind monözisch, sie besitzen also männliche und weibliche Blüten. Die Blütenstände sind Kätzchen und werden an den jungen Trieben angelegt. Sie überwintern als Knospe und die Bestäubung erfolgt durch den Wind. Blütezeit ist im April und Mai.

Früchte

Die Frucht ist eine kleine, anfänglich gelblich-grüne, später bräunliche Nuss. Sie ist abgeflacht, einsamig, 6 bis 9 mm lang und 5 bis 6 mm breit. Es ist eine Flügelfrucht, die über den Wind verbreitet wird. Die Früchte lösen sich erst während der Wintermonate ab und beschreiben dabei eine schraubenförmige Flugbahn.

Nutzung

Die wirtschaftliche Bedeutung der Hainbuche ist heute eher gering. Das Holz wird wegen seiner Dichte und Härte zur Herstellung von Parkett und bestimmten Werkzeugen verwendet. Im Klavierbau verwendet man das Holz für die Hämmer. Die früheren Einsatzbereiche waren weit umfangreicher. Die Hainbuche liefert hervorragendes Brennholz. Als Heilpflanze wird die Hainbuche gegen Übermüdung und Erschöpfung und gegen weiße Hautflecken (Vitiligo) eingesetzt. In Gärten werden Hainbuchen wegen ihres guten Ausschlagvermögens und ihrer dichten Belaubung gern als geschnittene Hecke gepflanzt. Auch als Alleebäume werden sie verwendet.

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hainbuche&oldid=187843296 

Kontakt

Tamara Kraßmann »
Marktstraße 7
31191 Algermissen
Telefon: 05126 9100-47
Fax: 05126 9100-91
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster