Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Algermissener Projektgruppe gewinnt Schutzbengel-Award

,,Wir fahren nach Stuttgart!‘‘ - Die Projektgruppe ,,Algermissen ist BUNT – für Demokratie und Toleranz‘‘ machte sich am 17. Mai auf den Weg nach Stuttgart. Der Grund: Die Verleihung des Schutzbengel-Awards, der jährlich von der Rummelsberger Diakonie vergeben wird.

Im Rahmen des 81. Deutschen Fürsorgetages am 17. Mai 2018 wurde der sogenannte Schutzbengel-Award zum insgesamt 11. Mal durch den Schauspieler und Regisseur Heiko Deutschmann verliehen. Dieser prämierte innovative und nachgewiesen nachhaltige Projekte und Initiativen, die Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 14 Jahren Toleranz und Respekt gegenüber anderen Lebensstilen und Denkweisen sowie die Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft in altersgerechter Weise nahebringen.

Der Schutzbengel-Award wird mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 € belohnt.

In diesem Jahr geht der Schutzbengel-Award an die Projektgruppe ,,Algermissen ist BUNT – für Demokratie und Toleranz‘‘.

Aus diesem Grund machte sich Stefan Büren, Jugendpfleger in der Gemeinde Algermissen und Koordinator der Projektgruppe, gemeinsam mit sieben weiteren Mitgliedern auf den Weg zum Deutschen Fürsorgetag nach Stuttgart, um ihre Auszeichnung in Empfang zu nehmen.                 

Die Projektgruppe besteht aus rund 50 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und wurde 2012, nachdem es Hinweise auf eine verstärkte rechte Orientierung bei Jugendlichen gab, in Algermissen gegründet. Um sich gegen Rechtsextremismus und Gewalt und für eine tolerante, gewaltfreie und demokratische Gesellschaft einzusetzen, hat die Projektgruppe bis heute schon viele Teilprojekte umgesetzt. So gab es zum Beispiel einen Informationsabend mit einem Aussteiger aus der rechten Szene, die jährliche ,,BUNTEWoche‘‘ mit kostenfreien pädagogischen Angeboten für Kinder, um auch schon den Jüngsten Themen wie Demokratie, Respekt und Toleranz nahezubringen, sowie verschiedene Fortbildungen rund um die Themen Vorurteile, sexuelle Vielfalt und kulturelle Sensibilität. Außerdem veranstaltete die Projektgruppe im Jahr 2015 zum ersten Mal das sogenannte ,,Gänserock‘‘, ein Festival, um die Gesellschaft an die Wichtigkeit eines toleranten und respektvollen Miteinanders zu erinnern und ein Zeichen für Demokratie zu setzen.

Seit jeher wird jedes Jahr im Sommer das Gänserock-Festival gefeiert. Auch dieses Jahr findet es am 26.05.2018 ab 15 Uhr am Freizeitpark an der Alpe in Algermissen statt, um ein Statement für Demokratie, Respekt und Toleranz zu setzen.

Mit dem gewonnen Preisgeld plant die Projektgruppe unter anderem interessante Aufklärungsprojekte und Expertenvorträge für Kinder und Erwachsene und erwägt die Finanzierung von einem Headliner für das Gänserock-Festival.

Franziska Krause und Laura Hunziger

http://www.kinderfreundliche-kommunen.de
© www.kinderfreundliche-kommunen.de 

Kontakt

Stefan Büren »
Fachdienst Kinder, Jugend, Familie
Jugendpflege, Integration und Flüchtlingsarbeit
Marktstraße 7
31191 Algermissen
Telefon: 05126 9100-15
Fax: 05126 9100-91
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster