Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Gänserockfestival 2017

Die Gemeinde Algermissen zeigt auch 2017 ihr buntes Gesicht.

Das Festival war mit mehr als 900 Gästen ein voller Erfolg. Die Projektgruppe für Demokratie und Toleranz hat auch in diesem Jahr viele Menschen zusammengebracht. Für alle interessierten Gäste wurden die Themen: „Toleranz, Vielfalt und Freiheit“ durch unterschiedliche Angebote eröffnet und eine Plattform zum Austausch geschaffen.

Beim Gänserock Festival 2017 haben mehr als 900 Menschen wieder die BUNTE, tolerante und vielfältige Seite der Region sichtbar gemacht. In diesem Jahr hatten besonders die kleinen Gäste viel zu tun. Als Neuheit gab es zwei Hüpfburgen, die für besonders viel Spaß gesorgt haben. Für die Kleinen wurde das Thema der Projektgruppe Algermissen ist Bunt an einer bunten Wand erfahrbar gemacht, hier konnten sie ihren Beitrag zu einem bunten Algermissen leisten und zeigen wie sie sich ein buntes Algermissen vorstellen. Die Antwort auf die Frage:“ was bedeutet Toleranz für dich“ konnten sie beim Stand der Projektgruppe auf Karten schreiben und an eine Pinnwand stecken. Antworten wie nett sein, cool bleiben, Akzeptanz und alle haben die gleichen Rechte wurden angepinnt.

Mit wieder steigenden Besucherzahlen, vielen positiven Rückmeldungen und ohne Zwischenfälle war der Tag für die veranstaltenden Jugendlichen, aus der Projektgruppe für Demokratie und Toleranz, ein voller Erfolg. Die Projektgruppe konnte auch in diesem Jahr wieder eine Plattform für viele Menschen zum Austausch schaffen und die unterschiedlichen Themen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit tragen. Durch die jährlich steigende Zustimmung und die steigende Anzahl an jugendlichen Helfer_innen wird jetzt schon das Gänserock 2018 geplant. Dieses soll am 26.05.2018 veranstaltet werden.

 

Vielfältige Musik

In diesem Jahr eröffnete Rawad Bohsas das Gänserock Festival. Mit syrisch-deutscher Musik war dies der perfekte Start in das musikalisch sehr bunte Programm. Joyfol Sorrow freute sich wieder auf der Bühne des Gänserocks zu stehen. Im Verlaufe des Nachmittages erhöhten Bands wie Smelter, Stinger und Subway Eleven die Lautstärke, dies konnten Tune Circus und Herzschlag nutzen, um die Bühne richtig zu rocken. Die Urgesteine des Gänserock Festivals, Rocktrio, rundeten das musikalische Angebot mit ihren beliebten Cover –Songs ab. Zum Abschluss spielte die Gruppe Ganga and Sound und lockte später am Abend mit Rap Musik die vielen jüngeren Menschen noch einmal an die Bühne.

Mit einem großen Grill- und Falafelstand wurde erfolgreich etwas Kulinarisches für jeden Geschmack angeboten. Die alkoholfreien Cocktails löschten auch den größten Durst und der Eiswagen war an dem warmen Sommertag genau an der richtigen Stelle. Die Kinder konnten sich am DRK-Stand schminken lassen oder sich auf den beiden riesen Hüpfburgen austoben. Beim Stand vom Interkulturellen Café konnte man Köstlichkeiten aus anderen Ländern probieren. Die Initiative SVEN-Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen und die Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. boten an ihren Ständen viele Informationen zum Thema sexuelle Vielfalt, Offenheit und Toleranz.

Das Festival bekam große Unterstützung
Wie auch in den letzten Jahren wurde das Festival vom Einsatz der ehrenamtlichen Helfer_innen getragen. Besonders durch den Einsatz der Jugendlichen, die das ganze Jahr über kleinere Projekte zu den Themen Demokratie und Toleranz erarbeiten und gleichzeitig auch die Planung des Gänserock vorantreiben, aber natürlich auch durch alle diejenigen, die an diesem Tag mit angepackt haben. Die Bands unterstützten das Projekt, indem sie auf ihre Gage verzichteten, durch die finanzielle Unterstützung der Avacon, des Landschaftsverband Hildesheim e.V., der Kreiswohnbaugesellschaft Hildesheim mbH, der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen und der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, konnte dieses grandiose Festival auch in diesem Jahr so großartig umgesetzt werden. Weitere Unterstützung bekam die Projektgruppe durch die Bereitstellung von Strom durch das Autohaus Siewert und das Befüllen der Wassertanks durch die Feuerwehr Algermissen. Die Projektgruppe bedankt sich bei allen Beteiligten und freut sich auf das nächste Jahr 2018.

 

Die Projektgruppe für Demokratie und Toleranz (DuT)
ist eine Gruppe aus rund 40 Jugendlichen, die sonst ehrenamtlich in den Bereichen Jugendfeuerwehr, Jugendrotkreuz und Jugendpflege der Gemeinde Algermissen mitarbeiten und sich zu einem besonderen Zweck zusammengefunden haben.

In der Gemeinde Algermissen gab es im Sommer 2012 Hinweise auf eine verstärkte rechte Orientierung bei Jugendlichen. Daraufhin hat sich eine Projektgruppe "Demokratie und Toleranz" gegründet. Im Rahmen dieses Projekts setzt sie sich gegen Rechtsextremismus und Gewalt und für eine tolerante, gewaltfreie und demokratische Gesellschaft ein.

Bis heute wurden schon verschiedene Teilprojekte umgesetzt: Es wurden Armbänder und Logos entwickelt, ein Informationsabend mit einem Aussteiger aus der rechten Szene umgesetzt, ein Kreativ-Künstlerischer Wettbewerb mit einem Workshoptag angeboten, acht Gruppenprojekte und zwei dezentrale Zukunftswerkstätten, zu denen alle Kinder zwischen 8-18 Jahren mit einem Brief persönlich eingeladen wurden.

Beim bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2014 wurde die Projektgruppe aus 285 Initiativen und Projekten für ein vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz als Preisträger ausgewählt. Im Jahr 2015 wurde mit dem Preisgeld das 1. Gänserock-Festival veranstaltet und eine Fortbildung für Jugendliche im Raum Algermissen zum Thema: Anti-Bias (gegen Vorurteile) umgesetzt. An dieser Fortbildung nahmen 17 Jugendliche Teil.

Die BunteWoche und Algermissen ist Bunt wird jedes Jahr in den Herbstferien veranstaltet. Das Gänserock 2016 und 2017 bekamen zunehmenden Zuspruch.

Öffnungszeiten Rathaus

 

Montag bis Freitag 08:30 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

                           

 

Elster